Berichte 2017

VGP / VPS am 14.10.2017 in Juliusburg

Gerichtet wurde in zwei Gruppen mit einem Sonderrichter Schweiß.

 

Es war eine harmonische Prüfung im familiären Rahmen mit sehr gut und gut vorbereiteten Hunden.

 

Bericht: Angelika Jensen

HZP am 03.10.2017 in Juliusburg

HZP mit anschliessender Brauchbarkeitsprüfung (BP1 S-H) und Entenjagd

Bei guten Wetterbedingungen und gutem Wildvorkommen konnten am 03.10.2017 die Hunde überzeugend ihre Anlagen zeigen, bestanden auch alle drei die Brauchbarkeitsfächer

BP 1 Schleswig-Holstein.

Der Revierinhaber lud danach alle drei Gespanne und die Richter zur Entenjagd in Fehrenbötel ein, so dass auch das fehlende HZP-Fach noch mit abgeprüft werden und in das endgültige Prüfungszeugnis eingetragen werden konnte. 

Richter-Team und Corona arbeiteten harmonisch zusammen.

HZP am 23.09.2017 im Rhein-Kreis-Neuss 

Die HZP musste leider auf Grund der Erkrankung des Prüfungsleiters ausfallen.

HZP / AZP am 02.09.2017 im Raum Cham

Am 02.09.2017 trafen sich 7 Hundeführer mit ihren Hunden zur HZP; 1 Hundeführer war mit seinem Hund zur AZP gekommen.

 

Die Witterung war nasskalt, immer wieder regnete es. Alle Hunde zeigten in den Anlagefächern gute bis befriedigende Leistungen, 1 Hund schied vorzeitig aus, da er nur nach mehrmaligem Einwirken des Führers seine Aufgaben erfüllte. Doch wie so oft bei Prüfungen schieden sich die Geister bei der Wasserarbeit: 3 Hunde nahmen das Wasser nicht an. Ein vierter Hund verweigerte nach hervorragender Stöberarbeit das Apportieren der geschossenen Ente. Somit  haben 2 Spinoni die HZP bestanden. 

Wir gratulieren Michael Unger und Gerhard Schopf mit ihren Hündinnen zur bestandenen HZP Johann Bercher mit seiner PP Hündin zur bestandenen AZP.

Bericht: Claudius Roos

 

2. VSwP am 23.07.2017 in Schleswig-Holstein

Bei schwierigen Wetterbedingungen nach starken Nieder-schlägen beim Legen war es am Prüfungstag ab zirka 9.30h um die 19/20 Grad. Es herrschte kaum Wind.

Alle Fährten waren ohne jegliches Zeichen mit Anlegen des Anschusses nach ca. 50m vom Schützenbruch entfernt in einer 30 x 30m Box gem. neuer/geltender VSwPO mit Rehwildschweiß durch den Richter Kai Heißner und die RA Dr. U.Grigoleit angelegt und getupft worden.

 

Auf allen Fährten konnten während des Legens wie auch bei den Arbeiten deutliche Trittsiege sowie Losung von Rot-, Dam-, Schwarz- und Rehwild wahrge-nommen werden. Rehwild und Hasen wurden direkt an den Fährten beim Legen und während den Arbeiten gesehen. Auf den Fährten 1 und 2 machten die Hunde direkt Wild sichtig vor sich auf.

Gemeldet hatten sich drei Gespanne auf den über 20h stehenden Fährten, bestanden hatten 1 HS Rüde und 1 Spin.It. Hündin, beide mit beeindruckend sicherer und ruhiger Arbeit im I. Preis.

Bei den drei Fährten folgte eine kleine Korona in weitem Abstand, die zu keinem Zeitpunkt die Arbeiten störte. Bei allen Anwesenden herrschte eine harmonische Stimmung. 

 

Wir bedanken uns beim Richterteam und der Prüfungsleitung von Simone Heißner. Insbesondere bedanken wir uns bei Richter Hans-Jürgen Trautmann aus Kiel, der spontan für den vorgesehenen Richter Hans Mahnke eingesprungen ist.

VJP 2017

VJP am 01.04.2017 in Schleswig-Holstein

 

Am 01.04.2017 fand in Juliusburg im südlichen Schleswig-Holstein​ eine VJP des SICD statt. Bei allerschönstem Sonnen-wetter startete die Prüfung mit drei Hunden. Gemeldet waren ein Spinone Italiano, Amico per la Vita Kampino (Tomte), Be-sitzerin und Führerin Birgit Börngen und zwei Epagneul Francais, Elan und Elsa vom Segeberger Forst, geführt von Jürgen und Tanja von Seelen. Alle drei Hunde haben die Prüfung bestanden. Elan vom Segeberger Forst mit 64 Punkten, Elsa vom Segeberger Forst mit 58 Punkten und Amico per la Vita Kampino mit 57 Punkten.

Richterobmann war Hans Mahnke. Weitere Richter waren Jürgen Warnholz und Simone Voß. Besonders schön für eine Prüfung des SICD war, dass Simone Voß selber schon einen Spinone jagdlich geführt hatte und ihr die Art der spinonetypisch ruhigen und gelassenen Art zu jagen, vertraut war.

VJP am 22.04.2017 im Raum Cham / Bayern

 

Fünf Spinone Italiano waren am 22.04.2017 an der Verbands-JugendPrüfung des SICD in Cham / Bayern gemeldet. Vier sind erschienen und haben bestanden.

Treffpunkt war in Michelsneukirchen. Bei Butterbrezen und Kaffee konnte ein erster Austausch stattfinden. Petrus be-scherte ein durchwachsenes Wetter, aber kulanter Weise bis zum Nachmittag gewartet, bis aus dem Nieselwetter ein kräf-tiger Regen wurde. Dies hat aber die angenehme Stimmung unter den Prüfungsteilnehmer nicht getrübt.

Zuerst stand der Schussfestigkeitstest an der Raabmühle auf der Prüfungsordnung. Dieser wurde mit Bravour von allen Hunden souverän absolviert. Dann wurden die weiteren Fächer wie Spurarbeit, Nasengebrauch, Suche und Führigkeit der Hunde geprüft. Das Revier von Martin Kuchenreuther ließ hier keine Wünsche offen. Die Hasenspur konnte ohne Probleme von allen erfolgreich durchgeführt werden. Hierbei konnte bei dem Rüden z´Amaretto von der Bayerischen Au ein „spurlaut“ eingetragen werden. Auch das vorschriftsmäßige Vorstehen konnte durch den optimalen Fasanen-bestand von allen teilnehmenden Hunden unter Beweis gestellt werden.

Alle vier angetretenen Gespanne haben die VJP bestanden. Suchensieger wurde Brigitte Eiffler mit ihrer Hündin Abendstern del Cuore di Diana.

 

Vielen Dank an Martin Kuchenreuther, Revierinhaber und Revierführer, in dessen Revier keine Wünsche offen blieben. Ohne seine Unterstützung wäre die VJP in diesem Rahmen nicht möglich gewesen, danke nochmals.

Auch den Richtern Mich Krottenthaler, Herbert Huthöfer und Rudolf Meindl ein Vergelt`s Gott für die straffe und gut organisierte Prüfung.

 

Zur bestandenen VJP allen Hundeführern herzliche Glückwünsche und ein kräftiges Waidmannsheil!

Protokoll: Brigitte Eiffler, Zwinger „del cuore di Diana“

2. VJP am 22.04.2017 in Schleswig-Holstein

 

Am 22.04.2017 fand die zweite erfolgreiche VJP im Revier Juliusburg, beim Prüfungsleiter Hans Mahnke statt.

Da der Spinone-Rüde Davidensi's Aiace (genannt Alvise), im Besitz von Tuki Gräfin Wrangel, geführt von Dr. Wolfgang Alvano aus Termingründen nur an diesem Wochenende die VJP laufen konnte und Birgit Börngen mit ihrem Spinone nur am ersten Termin Zeit hatte, bot Hans Mahnke diesen zweiten Prüfungstermin an. Hierfür noch einmal ganz herzlichen Dank.

 

Bei gutem Prüfungswetter und sehr guten Revierbedingungen wurde Alvise nach einer sehr über-zeugenden, weiten und selbständigen Suchenarbeit und zwei Hasenspuren, die sich der Hund beide selbst suchte, dann mit seinem Führer Dr. Wolfgang Alvano und 70 Punkten (sichtlaut) Suchen-sieger, gefolgt von Andrei Herbers mit seinem Epagneul Francais-Rüden Enno vom Segeberger Forst mit 68 Punkten (spurlaut).

Für den besten Spinone gab es die geschmackvolle Lederhalsung des Vereins mit SICD e.V. - und VJP-Aufdruck. Für den Zweitbesten an diesem Tag gab es eine gespendete Jagdszene in Zinn, eingefaßt in einen Holzrahmen.

 

Ein herzliches Dankeschön auch an die beiden weiteren Verbandsrichter des JGHV: Simone Voß (VBBFL) und Jürgen Warnholz (DD) (siehe Bild).

Die Preisverteilung fand in gemütlichem und fröhlichem Rahmen in der Jagdhütte von Hans Mahnke bei leckerem, von ihm selbst gekochtem Essen statt (Spargel und gegrilltes Schwarzwild mit unglaublicher Soße sowie eine Riesenschüssel frischer Erdbeeren und Sahne). Auch hier noch einmal ein großes Dankeschön an den Meisterkoch.

Bericht: Angelika Jensen

VJP am 22.04.2017 in Herne (NRW)

 

Bei guten Wetter- und Revierbedingungen starteten drei Hunde. Alle drei Gespanne bestanden. Der SICD bedankt sich für die Zusammenarbeit und der umkomplizierten Durchführung! 

 

Berichte

Ergebnisse

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Spinone-Italiano-Club Deutschland e.V.