Aktuelles

SICD – Spinone Italiano Club Deutschland e.V.

Claudius Roos, Präsident

SICD e.V., Wirtsgasse 4, 94344 Wiesenfelden       

email: sicd.e.v@t-online.de

                                                                                                                                               

                                                                                                                   

   

                                                                                                    Wiesenfelden, den  10.11.2018

 

Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung des SICD e.V.

am 12. Januar 2020

 

 

Ort:

Landhotel Karrenberg GbR Roberto Olla & Marina Bast

 

 

Straßheck 3
55481 Kirchberg

+49 6763 93080

Fax: 

+49 6763 930888

E-Mail:

info@landhotel-karrenberg.de

Datum:

Sonntag, 12. Januar 2020

11.00 Uhr

 

Teilnehmerzusage, schriftlich bis:

31.12.2019

email: SICD.e.V@t-online.de

 

 

 

Liebe Mitglieder,

 

der Antrag auf endgültige Mitgliedschaft im VDH wurde mit Wirkung zum 31.10.2019 abgelehnt.

Das bedeutet weitreichende Änderungen für den Club.

Deswegen laden wir die Mitglieder des SICD zu einer außerordentlichen Versammlung ein.

Da auch Beschlussfassungen nötig sind, bitten wir um zahlreiche Beteiligung.    

Es besteht die Möglichkeit einer Stimmübertragung, diese muss schriftlich vorliegen. Auf kein Mitglied dürfen mehr als 6 Stimmen übertragen werden. Stimmübertragungen müssen zu Beginn der JHV schriftlich und unterschrieben vorliegen.

 

 

Claudius Roos

-Präsident-

 

im Namen der Vorstandschaft.

 

 

Tagesordnung

 

 

Top 1

Begrüßung und Eröffnung durch den Präsidenten

Top 2

Feststellung der Form und fristgerechten Einladung

 

Top 3

Feststellung der Anzahl der stimmberechtigten Mitglieder, der vorliegenden Stimmübertragungen und Anzahl der Gäste

 

Top 4

Genehmigung der Tagesordnung

Top 5

Verlesen und Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung vom 29.06.2019

 

Top 6

Bericht des Vorstandes

Ablehnung des VDH, Auswirkungen und Veränderungen

neue Zielsetzung des Vereins

 

Top 7

Diskussion

 

 

 

 

 

Anhänge

Protokoll vom 29. Juni 2019 und Anhänge im Mitgliederbereich

Formular zur Stimmübertragung

 

 

Inhalte der Versammlung:

 

  • Welche Veränderungen kommen auf den Club zu?
  • Inwiefern wird die Zucht des Spinone's durch diese Veränderungen betroffen sein?
  • Welche Ziele soll sich der Verein für die Zukunft setzen?
  • Gibt es Alternativen zur VDH-Mitgliedschaft?
  • Was bedeutet das für Hunde, die aktiv jagdlich geführt werden?

 

Über die Zukunft des Vereins können nur die Mitglieder entscheiden. Der Vorstand wird sich bemühen, verschiedene Möglichkeiten aufzuzeigen - bitte helft uns dabei, sie alle zu finden.

Wir bedanken uns für gut durchdachte Möglichlichkeiten und Anregungen, die uns am besten per Email vorab gesandt werden. Mehr denn je sind wir auf produktive und konstruktive Mitarbeit durch unsere Mitglieder angewiesen. Wir möchten die beste Lösung für den Club mit Euch zusammen erarbeiten. 

 

Wenn aktuell dringende Fragen auftauchen, schreibt uns eine eMail. Wir versuchen sie zu beantworten.

Wir bitten um Verständnis, dass wir keine Diskussionen in den öffentlichen Medien wie Facebook & co. führen. 

VDH lehnt die Aufnahme des SICD ab

Präsident Claudius Roos

Wirtsgasse 4

94344 Wiesenfelden        

                                                                                   Wiesenfelden, den 31.10.2019

 

Liebe Mitglieder,

mit völligem Unverständnis mussten wir am 30.10.2019 die Entscheidung des VDH Vorstandes zur Kenntnis nehmen, dass unser Antrag auf endgültige Mitgliedschaft abgelehnt wurde.

 

Die vorläufige Mitgliedschaft als Zuchtverein im VDH ist zum 31.10.2019 als beendet erklärt worden.

 

Was bedeutet das für den Augenblick?

  • Die Zuchtbuchhoheit fällt an den VDH zurück. Das bedeutet, dass die SICD-Zuchtordnung, die Zuchtzulassungsordnung, die Zuchtrichterordnung sowie die Ausstellungsordnung hinfällig sind. Es gelten ab sofort wieder die Ordnungen des VDH. Alle angefangenen Geschäfte, wie Wurfabwicklungen, Jagdprüfungen, bei denen der Club Ausrichter ist, werden zu Ende gebracht. Über den  genauen Ablauf des weiteren Zuchtgeschehens werden die Züchter und Deckrüdenbesitzer zusätzlich in einem gesonderten Schreiben der Zuchtbuchstelle informiert.
  • SICD anerkannte Züchter müssen bei zukünftigem Zuchtgeschehen ab dem 01.11.19 wieder mit dem VDH direkt einen Vertrag zur „Betreuung“ abschließen. Ansprechpartner ist: 
  • Herr René Freimuth, Westfalendamm 174, 44141 Dortmund. Tel 0231 56500-71.
  • Bitte wenden Sie sich ab sofort wieder in Belangen der Zucht an den VDH, die Zuchtbuchstelle des SICD ist nur noch für das vor dem 01.11.2019 angefangene Zuchtgeschehen zuständig. Ansprechpartnerin ist  Sonja Schmitt.
  • Der Mitgliedschaft im JGHV geht die Mitgliedschaft im VDH voraus. Die Geschäftsstelle und das Stammbuchamt wurden von uns bereits per Email von der VDH Entscheidung informiert.
  • Das Logo VDH/FCI darf vom Verein ab sofort nicht mehr geführt werden.

 

Was bedeutet es für die Zukunft?

  • In den kommenden Tagen lassen wir uns rechtlich beraten und bereiten die Einladung zur zeitnahen Außerordentlichen Mitgliederversammlung vor, bei der wir über die Vorgänge informieren und mit den Mitgliedern über die weitere Zukunft des SICD beraten wollen.
  • Da uns der VDH seine Entscheidung sehr kurzfristig mitgeteilt hat und dies praktisch ab sofort greift, bitten wir um Verständnis, dass zunächst die aktuellen Dinge um das Zuchtgeschehen erledigt werden müssen.
  • Alle weiteren relevanten Informationen kommen in den nächsten Tagen

Der SICD bedankt sich herzlich für die Treue und gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren.

 

Mit freundlichen Grüßen

-der Vorstand-

Spinone Italiano - ein uriger Gentleman

Uriger Gentleman
Uriger Gentleman_0001.pdf
PDF-Dokument [843.1 KB]

Ein grosses Dankeschön für die Genehmigung zur Veröffentlichung an die Zeitschrift "Partner Hund". 

Spinoni im Rahmen einer Zuchtrichterprüfung gesucht

CAC / CACIB Kassel

07. (& 08.) Dezember 2019

 

VIELEN, VIELEN DANK

 

Wir haben genug Hunde für die Prüfung. Es sind keine Anmeldungen mehr möglich. 

 

 

Gesucht sind:

 

Auch, und gerade Hunde, die wegen Abweichungen vom Standard sonst nicht auf Ausstellungen zu finden sind, hätten hier eine Gelegenheit sich bewerten zu lassen. Egal ob Profi oder aus Neugier: Spinone Italiano aller Farbschläge, große oder kleine, dicke oder dünne, ausgesprochen schöne und weniger gelungene Exemplare, die sich im Rahmen der VDH-Ausstellung zur Verfügung stellen könnten sind willkommen.

Habt ihr euch bereits zur VDH-Ausstellung angemeldet, wäre eine Teilnahme an beiden Veranstaltungen möglich; es wird terminlich organisiert, so dass Beides möglich ist.

 

Ziel ist, die Abschlussprüfung unserer zukünftigen Spezialzuchtrichterin Christiane Lohmann zu ermöglichen. Es werden dafür ca. 10 Hunde benötigt, die sie beurteilen soll. Die Prüfung findet im Rahmen der VDH-Ausstellung statt, hat aber mit der eigentlichen Ausstellung nichts zu tun.

Bitte meldet Euch bis spätestens 18.10.2019 bei der Geschäftsstelle (Button unten). Benötigt werden die Kontaktdaten (Mensch) und der Name des Hundes wie auch die Zuchtbuchnummer.

 

Eine Clubmitgliedschaft ist nicht nötig. Wer also Besitzer von Spinoni außerhalb des Vereins kennt, darf diesen Aufruf gerne weiterleiten. Einzige Bedingung ist eine gültige Ahnentafel.

 

Eintrittskarten und einen Unkostenbeitrag werden vom Club gewährt.

 

Unser Mitglied Andrea Andressohn bräuchte aus gesundheitlichen Gründen eine Mitfahrgelegenheit mit ihrer Hündin Luna ab Dortmund.

Rassehunde-Gemeinschaftsausstellung in Moosburg

Bei glühender Hitze konnten wir unsere acht teilnehmenden Spinoni präsenteren, abtasten und beurteilen lassen. Wie immer erfolgte die Rückmeldung des Richters Jochen Eberhardt, mit der Unterstützung der Richteranwärterin Christiane Lohmann, wortgewandt und geübt, den Hunden freundlich gesinnt und mit Schalk gespickt.

Schön war es. Danke für das zahlreiche Erscheinen.

Resultate:

Titel Hund Besitzer
BOB Colpo di Fulmine Bice Susanne Pankalla
BOS Pino dalla Valle del Reno Desirée Barlava

Erste fünf ASP-Suchhunde-Teams für die Schwarzwild-Fallwildsuche im Kreis Segeberg ausgebildet

Weltweit sind der ASP-Seuche bereits mehrere Millionen Haus- und Wildschweine durch nachgewiesene ASP und Seuchenschutzmaßnahmen zum Opfer gefallen. Das waren in Russland allein bis Ende 2018 acht Millionen Schweine. In Europa sind bereits 10 Länder betroffen. Das Friedrich-Löffler-Institut (FLI) stuft die Gefahr für Deutschland als sehr hoch ein, zumal in Belgien 35 km vor der Grenze zu Deutschland akute Seuchengebiete ausgewiesen sind.

Um den vollständigen Bericht lesen zu können, laden Sie bitte den Artikel als pdf-Format mit unten stehendem Link herunter:

Text ASP Presse4
Text ASP Presse4.pdf
PDF-Dokument [45.5 KB]

Der SICD auf der Messe

Jagd, Fisch & Natur in Landshut 2019

03. - 06. Oktober 2019

Für diese Messe, die vom 03. - 06.10.2019 stattfindet, gibt es wieder die Möglichkeit, unsere Spinoni vorzustellen.

Wir suchen Standbetreuer. Bitte bis zum 15. August 2019 bei der Geschäftsstelle melden.

Link zur Messe:

Pettrailing

Seit ich nicht mehr in einer Rettungshundestaffel aktiv einen Hund in der Personensuche führe, habe ich meine Hündin Ambra als Pettrailer ausgebildet. Es gibt leider noch sehr wenig spezialisierte Hunde, die diese Arbeit machen können. Ein Pettrailer ist darauf spezialisiert, den tierischen Individualgeruch aufzunehmen, um dann nach einem verlorengegangenen Tier zu suchen. Der Geruch wird dem Hund durch einen Geruchsträger präsentiert (Stück einer Hundedecke, Hundekamm...). Im Training sollte man immer bedenken, dass man nie einen sauberen Geruchsträger erhält. In der Regel haftet auch der Geruch des Hundeführers daran. Hier muss man immer Differenzierungen in das Training einbauen (Hundeführer verlässt die Spur des Hundes, kreuzt die Spur...).

Heute, am 12.06.2019, erreichte mich eine Anfrage: ein Welpe, 7 Wochen alt, wird vermisst. Er ist am Tag zuvor mit seiner Mutter und drei weiteren Geschwistern in einem Industriegebiet verloren gegangen. Die Hündin mit ihren drei Welpen wurde gefunden, aber der vierte Welpe fehlte. Die Besitzer waren verzweifelt. Sie haben die ganze Nacht gesucht, zudem wurde ein Jagdhund und eine Wärmebildkamera eingesetzt. Die Mutterhündin, die den den Hundebesitzern gehört, hat ebenfalls gesucht. Der Welpe war wie vom Erdboden verschwunden. Ich selbst hatte keine große Hoffnung, dass wir den Welpen finden können, da ich keinen sauberen Geruch hatte. Es war nur eine Geruchsmischung der gesamten Hundefamilie zu bekommen, die sich auch in dem Suchgebiet aufgehalten hatten. Nun ja, ich habe mich darauf eingelassen und bin mit der Hoffnung gegangen, dass sich der Welpe noch in dem Gebiet aufhält. Ambra wird hoffentlich den frischen Geruch des Welpen erkennen und überprüfen. 

Meine Strategie war, die Sichtungsstellen der Hundefamilie abzusuchen und darauf zu hoffen, dass sich der Welpe in dem Bereich aufhält. Ambra bekam den Geruch präsentiert. Sie kreiste das ganze Gebiet ein. Nach kurzer Pause und Besprechung mit der Besitzerin setzte ich Ambra an dem Platz ein, an dem nur noch die drei gefundenen Welpen gesichtet wurden. Hier zog mich Ambra zielstrebig an eine Gebüschreihe. Ambra ließ vom Gebüsch nicht ab, warum ich mir die Stelle genauer anschaute: da war ein kleiner schwarzer Schatten, der durch das Gebüsch flüchtete und sich unter eine Bank an dem Industriegebäude drückte. Keine Frage, dass wir den kleinen Ausreißer gefunden hatten, der durch das Alleinsein sehr verunsichert unter der Bank lag. Er brauchte kurz Zeit, bis er seine Besitzer erkannte. Dann war aber die Freude groß. 

Für mich ist es immer die größte Belohnung, wenn Ambra und ich zum Auffinden beitragen können.

Das Pettrailen ist nicht immer ein Garant für das Auffinden eines verloren gegangenen Haustieres. Es ist aber immer ein Versuch wert.

In der Regel gehe ich nur bei vermissten Tieren raus, die mit der Leine abgehauen, verunfallt sind oder bei Welpen und alten Hunden. Angsthunde und Hunde ohne Leine sind zu mobil und lassen sich nicht so einfach finden. Diese Hunde bemerken mich schon bevor ich sie auch nur wahrnehmen kann. Hier wartet man lieber auf Sichtungen und wendet andere Methoden zur Sicherung ein.

Heute hatten wir einen glücklichen Ausgang. Strategie, Ambras Nase und das Fünkchen Glück haben uns heute beigestanden. 

Möglichkeit zum Schusstest

Im Rahmen der Zuchtzulassung gibt es für nicht jagdlich geführte Hunde eine Möglichkeit, den Schusstest nach JGHV Richtlinien zu absolvieren.

 

Termin 13.Juli 2019 - 14.00 Uhr - Raum Roding / Cham - Unkostenbeitrag 25,00 €

 

Anmeldung per Email: sicd.e.v@t-online.de

Spürhunde im Einsatz gegen die Käferinvasion

Unermüdlich setzt sich unser Mitglied Angelika Jensen mit ihrer Spinonehündin ein, um Ungeziefer aufzuspüren, damit es bekämpft werden kann, womit unsere Spinoni einmal mehr in der Öffentlichkeit positiv wahr genommen werden.

 

Mit Freude dürfen wir den Zeitungsartikel im "Bauernblatt" auf unserer Homepage veröffentlichen.

Spürhunde im Einsatz gegen die Käferinvasion
Bauernblatt_182019.pdf
PDF-Dokument [557.0 KB]

Spontanes Spinone-Treffen in Zürich (Schweiz)

Spontan haben sich vier Spinoni und ein Beagle zu einem Stelldichein in Zürich die Ehre gegeben. Die tierischen Weggenossen stammen aus Italien und Deutschland, die menschlichen Wegbegleiter sind aus der Schweiz und Deutschland: also ein mehrfach grenzüberschreitender Austausch!

Schön wars!

Spinone - Herbsttreffen in der Mitte von Deutschland

Wir versuchen im Herbst ein regelmäßiges Treffen in der "Mitte" von Deutschland anzubieten. Es wäre toll, wenn wir ganz viele von Euch bei uns begrüssen könnten. Wir freuen uns auf einen schönen Tag mit Euch und euren Spinonis... auch Freunde oder Interessenten der Rasse sind herzlich willkommen!
Bis zu einem tollen Tag im Herbst, liebe Grüsse Susanne.
Datum: 19. Oktober 2019  
Ort: 55452 Guldental  
Anreise: ab 9:00 Uhr  
Workshop: 10:00 Uhr; Mantrailing Leitung: Sonja Schmitt (die Teilnehmerzahl ist auf 6 Teams beschränkt) 15 € pro Team
Essen:

ca. 13:00 Uhr; danach Zeit zum Austauschen, näheres Kennenlernen und gemütliches Beisammensein

15 € pro Person
Anmeldeschluss: 30.09.2019  

Der Fuchsbau Wau präsentiert hochwertige, kreative und individuelle Tauleinen und Halsungen für Spinoni!

Bei Rückfragen oder Unklarheiten bitte telefonisch oder per eMail bei:

Susanne Hommen:

Tel.: 06362/309647

Im unten stehenden pdf-Dokument sind detaillierten Informationen und Anmeldemöglichkeit zu finden:

Herbsttreffen
Herbsttreffen 2019.pdf
PDF-Dokument [1.5 MB]

Rassehunde Gemeinschaft Ausstellung

des Landesverbandes Bayern

Datum: 31. August & 01. September 2019

 

Ort:

 

 

 

 

SV OG Moosburg

Oberreith 21

85368 Moosburg

 

Anmeldeschluss:  14. Juli 2019

Anmeldemöglichkeiten und detailliertere Angaben folgen in Kürze.

Der SICD auf der Messe

OUTDOOR 2019 jagd & natur in Neumünster

05. - 07. April 2019

Wie bereits in den letzten Jahren wird der SICD auch in diesem Jahr an der "OUTDOOR 2019 jagd & natur" einen Stand betreiben.

 

Weitere Infomrationen zur Messe entnehmen Sie bitte dem Flyer oder auf der Homepage der Messe.

OUTDOOR 2019 Besucherflyer
OUTDOOR_Besucherflyer_Deutsch_2019.pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]

Link zur Messe:

Immer der Nase nach – aus dem Tagebuch eines Spinone

Heute: Einblick in die Rettungshundearbeit im Schnee

Seit seinem dritten Lebensmonat trailt Pino für sein Leben gern. Es ist unsere große gemeinsame Passion und macht uns riesigen Spaß. Dabei scheuen wir auch keine Entfernungen und haben schon unseren Trail-Urlaub auf Texel, in der Schweiz, im Hochgebirge oder in Südtirol verbracht. Pino ist dabei extrem schnell unterwegs und Frauchen hat es nicht immer leicht das vorgegebene Tempo ihres Teamgefährten einzuhalten – sie schlägt sich wacker und manchmal hat auch Pino ein Einsehen, dass es langsamer gehen kann. Vier erfolgreiche Mantrailer-Prüfungen liegen nun schon hinter uns.

Doch nicht nur Trailen steht im Mittelpunkt unserer sportlichen Aktivitäten, die eindeutig sehr „nasenlastig“ sind. Schließlich wird ein Spinone dazu geboren, die gut entwickelte Nase für verschiedene Tätigkeiten einzusetzen und mit Köpfchen die ihm gestellten Aufgaben zu lösen. Da ist doch so ein Lawinenschnupperkurs im Krimmler Tauernhaus genau das Richtige mal zu testen, ob diese Nase den Herausforderungen auch im Hochgebirge und im Schnee gewachsen ist. Sie ist es.

Das Krimmler Tauernhaus liegt auf 1622 m im Nationalpark Hohe Tauern und bietet die Schneesicherheit, die für so einen Lawinenschnupperkurs erforderlich ist. Während die wir alle mit Schaufeln und Händen ein Iglu bauen, schaut uns Pino neugierig zu. Dann ist er an der Reihe. Unter fachkundiger Anleitung ist sehr schnell klar, was von ihm verlangt wird – und das lässt er sich nicht zweimal sagen.

Auf das Kommando „Such“ und die Richtungsanzeige mit der Hand stürmt Pino los. Noch ist der Eingang offen und sofort ist mein Hund im Iglu verschwunden. Der Figurant (so wird die versteckte Person in der Schweiz genannt) ist im Iglu versteckt und belohnt Pino mit Leckerlis. Kurze Zeit später kommt Pino wieder zum Vorschein – stolz wie Bolle und schleckt sich das Maul.

Das war jetzt die Anfängerstufe. Schon beim nächsten Trainingseinsatz wird der Eingang mit Schneebrocken verschlossen, die zunächst mit wenig Aufwand und kleinem Krafteinsatz beiseitegeschoben werden können. Doch auch dies ist nach zwei weiteren Anläufen verstanden.

Der Eingang wird beim nächsten Trainingslauf wieder verschlossen. Diesmal werden die Schneebrocken noch einmal mit der Schneeschaufel festgeklopft und der Eingang wird unsichtbar. Das ist jetzt schon schwieriger. Pino umrundet den Iglu, sucht schwanzwedelnd nach erkennbaren Spuren. Er umrundet ihn ein zweites Mal und fängt dann, erst zögerlich, dann aber mit vollem Elan zu graben an. Und ist wieder im Inneren des Iglus verschwunden. Wir hören nur lobende Worte und wissen, dass Pino mit einer Lachs-Tube ausgiebig belohnt wird. Ziel ist es hier, dass er möglichst lange beim Figuranten bleibt und das ist mit so einer Delikatesse nicht schwer zu erreichen.

Dieses Suchverhalten wird nun an allen 5 Tagen, die wir hier im Rahmen des Lawinenschnupper-kurses verbringen, immer wieder geübt. Ebenso wird die Freisuche im tiefen Schnee sowohl in der Fläche als auch im Wald trainiert. Wir Menschen lernen den Umgang mit Lawinensonde (Stab zur Ortung des Verschütteten) und LVS-Gerät (Lawinenverschüttetensuchgerät) und müssen feststellen, dass es gar nicht so einfach ist, einen Verschütteten zu orten. Ein wenig Theorie gehört natürlich auch dazu. Wir lernen etwas darüber, wo Lawinenabgänge drohen und wie man sich auf eine Bergtour/Skitour gut und sicher vorbereitet.

Die Woche ist viel zu schnell zu Ende und findet ihren Abschluss im vierstündigen Abstieg hinunter nach Oberkrimml. Das Gepäck wird mit der Husky Shuttle Kettenfahrzeug und dem Nationalpark Taxi befördert, so dass ich die Wanderung und den herrlichen Ausblick genießen kann. Pino genießt die Schneelandschaft auf seine Weise – er ist die Strecke mindestens zweimal gelaufen, so übermütig ist er unterwegs.

In wenigen Wochen geht es für uns beide wieder rauf in das Krimmler Tauernhaus. Wir freuen uns schon sehr auf die gemeinsame Woche mit der Suchhundestaffel. Dieser Schnupperkurs hat süchtig gemacht.

Désirée Barlava

Wer bietet Kurse mit Einblick in die Suchhundearbeit und Rettung im Schnee an?

Schweizer Suchhundestaffel Team Dogswork (www.suchhundestaffel-teamdogswork.ch/kursangebote.html)

ARGE Schnee (Arbeitsgemeinschaft Schnee) (www.arge-schnee.eu)

 

Wir danken Désirée Barlava herzlich für den spannenden Beitrag.

Club-Sieger-Schau 2019

Anmeldungen zur Club-Sieger-Schau 2019 sind ab sofort möglich! Besuchen Sie dafür unsere Seite Club-SIeger-Schau 2019 unter folgendem Link:

Liebe Mitglieder

 

Wir bitten alle Mitglieder, Änderungen der persönlichen Daten wie neue Email-Adressen etc. umgehend der Geschäftsleitung zu melden. 

Der Club dankt für die gute Zusammenarbeit und wünscht weiterhin eine schöne Adventszeit.

Mit grosser Freude dürfen wir bekannt geben, dass der

Zuchtrichterausschuss (ZRA)

für den Spinone Italiano feststeht.

 

Folgende Zuchtrichter bilden den Zuchtrichterausschuss für den

Spinone-Italiano-Club Deutschland e.V.:

 

Jochen H. Eberhardt (Vorsitzender)

Josef Pohling

Willi Güllix

Jeanine Bandel

 

ZuchtrichteranwärterInnen können ab sofort Ihre Bewerbung einreichen.

Der SICD auf der Messe

"JAGD & HUND" in Dortmund

29. Januar - 03. Februar 2019

Vom 29. Januar bis 03. Februar 2019 ist der SICD wieder mit einem Stand auf Europa´s größter Jagdmesse vertreten.

Link zur Messe:

Der SICD auf der Messe

"Jagen und Fischen 2019" in Augsburg

17. - 20. Januar 2019

Vom 17. bis 20. Januar 2019 findet die Messe "Jagen und Fischen 2019" in Augsburg statt.

 

Seit 2012 ist der SICD dort kontinuierlich dabei. So auch im 2019. Wer Zeit und Lust hat, uns stunden- oder tageweise mit seinem Spinone zu unterstützen, soll sich bitte baldmöglichst per Email melden.

Meldungen an die Geschäftsleitung:

Link zur Messe:

Der Spinone Italiano in der Schule...

Jula, 11 Jahre alt, präsentiert in der Schule den Spinone Italiano.

Mit freundlicher Genehmigung von Jula und ihren Eltern.

Datenschutzverpflichtungserklärung für Verbandsrichter des JGHV

Wir erinnern die Verbandsrichter daran, das Formblatt 59 "Datenschutzverpflichtungserklärung für Verbandsrichter des JGHV - 2018" auszufüllen und an die Geschäftstelle des JGHV zu schicken.

Email aus Südafrika

Lieber Spinone Club Deutschland, 

 

Ich mochte mich bei Ihnen herzlich bedanken fur Ihre info uber Spinones, Welpen und Zucht, ich lebe in Sud Afrika und diese Rasse ist hier kaum bekannt, da ist nur eine Spinone Zucht in Capetown, ich bin in Johannesburg und unterrichte klassische Gitarre, musste meinen 'companion' hund letztes Jahr einschlafern lessen, ein Neufundlander, fast 13 Jahre alt. Ich war auf der Spinone Welpen Warteliste 6 monate lang (capetown) und dann wurde mir gesagt dass die Dame jetzt nicht zuchtet weil nicht genug Interesse fur die Welpen war, ausserdem hat-te sie angeblich keinen Deckruden weil die wenigen Spinone (villeicht 20) alle irgendwie miteinander verwandt sind was naturlich fur eine Zuchtung nicht gut ist, genetisch gesehen. Ich war naturlich sehr ent-tauscht und dann suchten mein Partner Colin und ich andere Zuchter in Europa und plotzlich fanden wir den deutschen Spinone Club mit den Spinone Nachrichten. Ich bin jetzt in Verbindung mit Mag Andrea in Osterrreich (von wo ich bin), eine sehr sehr nette Dame und habe bei ihr ein Spinone Madchen bestellt, hoffe ich kriege die Hun-din von Ihr weil da sind nur 3 weibchen im Wurf und Sie hat einige Bestellungen ausserdem muss sie die Einreise tests machen, falls Sie das interressiert, Wir brauchen 5 Blut Tests, Brucella canis, Trypanosoma evansi, Babesia gibsoni, Dirofilaria immitis, Leishmania, eine Tollwut Impfung und ein microchip. Also, wenn ich Ihre info nicht gefunden hatte wurde ich nie mit Frau Andrea in Verbindung sein, und deswegen schicke ich Ihnen diese email um mich fur Ihre Hilfe zu bedanken! Ich finde den deutschen Spinone Club einfach toll. Bitte bleiben Sie in Verbindung 

 

Liebe Grusse J.C.

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Spinone-Italiano-Club Deutschland e.V.